RADELN bei jedem Wetter


Auch im Herbst und Winter kann man das E-Bike noch benut-
zen.
Wichtig sind die passende Kleidung, eine gute Sichtbarkeit und der richtige mgang mit dem Akku.Foto: djd/Bosch

Radeln
bei jedem Wetter
Fünf Tipps:
So kommt man mit dem E-Bike auch im Winter sicher ans Ziel

Amberg (djd|wro) - Regen, Matsch, Dunkelheit - selbst der leidenschaftlichste Radler muss in der kalten Jah-
reszeit viel Durchhaltevermögen beweisen. Doch mit der richtigen Ausrüstung und diesen fünf Tipps lässt sich die Fahrt mit dem Bike auch im Winter noch genießen.

Mit einer vorausschauenden Fahrweise kommt man im E-Bike-Sattel auch bei kühlen Temperaturen sicher ans Ziel. Foto: djd/Bosch

1. Die richtige Ausrüstung

"Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung." Das gilt auch für das Fahr-
radfahren in der dunklen Jahreszeit. Auf alles vorbereitet ist man am besten mit dem Zwiebellook: Die unterste Schicht besteht aus Funktionsbekleidung, die Feuchtigkeit nach außen trägt. Darüber sorgt wind- und wasserfeste Kleidung für den richtigen Schutz. Gegen kalte Ohren hilft ein Stirnband, eine dünne Mütze oder ein spezielles Innenfutter für Helme.

2. Das E-Bike winterfest machen

Selbst die beste Ausrüstung für den Fahrer nützt nichts, wenn das E-Bike nicht in Schuss ist. Die Reifen sollten genug Profil haben. Ist der Untergrund stark vereist oder verschneit, können Spikes helfen. Sie erhöhen die Haftung, sind allerdings nur für Pedelecs mit einer Unterstützung bis 25 Stundenkilometer zugelassen. Beson-
ders wichtig ist es, den Akku zu schützen. Für längere Fahrten bei Minusgraden bietet sich ein Neoprenüberzug aus dem Fachhandel an, empfehlen die E-Bike-Experten von Bosch. Über Regen und Spritzwasser muss man sich hingegen keine Sorgen machen.

3. Sehen und gesehen werden

In der dunklen Jahreszeit ist es besonders wichtig, dass der E-Biker für andere Ver-
kehrsteilnehmer gut sichtbar ist. Für Fahrräder und Pedelecs ist gesetzlich vorge-.

Den Akku des E-Bikes sollte man nach jeder Tour entneh-
men und bei Raumtemperatur lagern oder aufladen. Foto: djd/Bosch

schrieben: Beleuchtung mit Frontscheinwerfer und weißem Frontre-
flektor, Rücklicht und rotem Rückstrahler, Reflexstreifen an Vorder- und Hinterreifen oder Reflektoren in den Speichen sowie je zwei
gelbe Reflektoren an den Pedalen

4. Angepasst fahren

Vorausschauendes und vorsichtiges Fahren ist auf rutschigen Wegen oberstes Gebot. Abrupte Lenkbewegungen und scharfes Bremsen sollte man bei schwierigen Straßenverhältnissen vermeiden. Insbesondere auf Schnee, Eis oder Laub gilt es, die Vorderradbremse dosiert einzusetzen und in Kurven am besten weder zu treten noch zu bremsen. Beim Anfah-
ren sollte man auf starke Motorunterstützung verzichten, beim Bosch-Antriebssystem etwa auf den Turbo-Modus, da sonst die Reifen durch-
drehen und den Grip verlieren können.

5. Wichtige Handgriffe nach der Tour

Ist der Biker am Ziel angekommen, möchte er am liebsten direkt ins Warme. Doch davor sind ein paar Handgriffe zu erledigen: Der Akku ist dem Fahrrad zu entnehmen und idealerweise trocken und bei Raumtemperatur zu lagern. Schmutz wie Salz aus Spritzwas-
ser, Matsch oder Schnee, der nach der Fahrt am E-Bike haften bleibt, sollte man am besten direkt abwaschen.

Mit der passenden Ausstattung ist man auf zwei Rädern auch im Herbst und Winter sicher und umweltfreundlich unterwegs.
Foto: djd/Bosch

Stadttheater Amberg

Tourneepremiere mit der Komödie „CHAOS AUF SCHLOSS HAVERSHAM" ist am Mittwoch, den 18. September 2019 um 19.30 Uhr im Stadttheater Amberg. weiterlesen

Saison-Eröffnungskonzert mit dem Philharmonischen Orchester Regensburg am 21. September 2019
um 19.30 Uhr im Stadttheater Amberg

Die Anzeige Oberpfalz


Anzeigenportal

Gewerbe & Private inserieren kostenlos

Einkaufen in Weiden


Neue Private-Shopping-Welt - THOMAS SABO You & Friends startet mit exklusiver Schmuckkollektion Weiterlesen

Egmont Ehapa Media

Die "Mädchen" erweitert ihr Portfolio:
Mädchen love Style
Weiterlesen


Mybudapester.com

Mybudapester.com and
DHL Express im Sneaker-Duett nWeiterlesen